Übersicht | Muster | Verarbeitungshinweise | FAQ | Bestellabwicklung | AGB

 

Verarbeitungshinweise zum Entfernen und Anbringen von Decals


Auf diesen Seiten möchte ich Ihnen anhand von Beispielen zeigen, wie man vorhandene Beschriftungen auf den Fahrzeugen entfernt und wie man neue Decals aufbringt. Alle Angaben erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen - selbstverständlich übernehme ich keinerlei Verantwortung für Ihre Modelle!
 
 
 
 
Entfernen von vorhandenen Beschriftungen




Image

 

Bild 1:

Einer meiner ersten Versuche - auch mit Nitroverduennung, aber hinterher abgerieben - hier muss vor dem Anbringen der neuen Beschriftungen erstmal mit der Airbrush wieder Farbe aufgetragen werden.














Image

Bild 2:

Hier wurde die Farbe mit Hilfe von Nitroverdünnung (siehe auch Infos auf der TÜV-Seite) entfernt - zurueck bleibt nur ein leichter Schleier, der nach dem Anbringen der neuen Beschriftung und der Alterung des Wagens nicht mehr zu sehen ist.










Image

Bild 3:

Bei diesem Wagen wurde die Lackstelle mit der Airbrush ausgebessert. Ein geeigneter Farbton, der annähernd RAL8012 ergibt, besteht aus der Mischung von Nr.460 und Nr.462 von Gunze-Sangyo. Mittlerweile gibt es auch ein sehr gut passendes RAL-8012 von Oesling.












 NEU NEU NEU:

- Neue Ideen, die zum Teil noch nicht ausprobiert sind:

- Verwendung eines Radiergummis zum Entfernen der alten Anschriften: habe ich mit einem einfachen gummiartigen Radierer probiert - keine Reaktion. Dann habe ich die blaue Seite eines blau/roten Radierers genommen - die Anschriften lassen sich damit tatsächlich entfernen - im konkreten Fall eines Klein-Wagens aber leider auch der Lack.

- Überlackieren mit der Airbrush: Funktioniert sehr gut, wenngleich man einige Schichten benötigt und auch hier ein minimaler Farbunterschied zum Herstellerlack festzustellen ist. Auch ist der Farbauftrag mit der Airbrush so hauchfein, dass die (ohnehin leicht erhabenen Anschriften) immer noch zu erkennen sind - auch nach dem Aufbringen eines Decals.

- Decals mit farbigem Hintergrund: der Original-Farbton wird einfach mitgedruckt. Dabei kommt es aber trotz der Normung durch RAL-Farben sicherlich zu leichten Farbunterschieden! Die Deckkraft ist sehr gut, allerdings kann man auch hier die vorhandene Beschriftung noch als erhabene Stellen bei Schräglicht erkennen.

- Zur Beseitigung von Glanzunterschieden wurde mir empfohlen, den Wagenkasten zunächst mit einem glänzenden Klarlack zu lackieren, dann die Decals aufzubringen und anschliessend mit einem (seiden)-matten Klarlack wieder nachzulackieren - Test hierzu steht allerdings noch aus.

- diverse chemische Keulen - hierzu gibt es auf den TÜV-Seiten in Kapitel 4 einige Erfahrungsberichte.