Häufige Fragen und Antworten zum Thema Decals


Können Bilder als Decals gedruckt werden ?
Grundsätzlich eignen sich Bilder (TIF, JPG, BMP, etc.) nicht für den Druck von Decals.
Diese bestehen aus einzelnen Bildpunkten; im Gegensatz dazu bestehen Vektorgrafiken (z.B. CDR, EPS, AI) aus Linien und Bögen. Diese können beliebig vergroessert werden, ohne dass ein sog. Treppcheneffekt entsteht. Das Ergebnis sind gestochen scharfe Decals ohne ausgefranste Ränder.
Ein Bild kann aber gut als Vorlage dienen, um das gewünschte Motiv nachzeichnen zu können.
 
Welche Farben können gedruckt werden?
Selbstverständlich kann unser Spezialdrucker auch Weiß drucken, was für die meisten Güterwagen benötigt wird. Des weiteren ist auch Silber oder Gold (glänzend) möglich. Prinzipiell ist jeder RAL-Farbton möglich; da jeder Drucker Farbtöne allerdings etwas anders mischt, kann für die genaue Einhaltung einer RAL-Farbe keine Garantie übernommen werden. Durch das neue (Dezember 2011 eingeführte) Druckverfahren können auch Mischfarben mit einer nur sehr leichten Rasterung gedruckt werden. Alternativ besteht bei Bedarf auch ein klassischer Siebdruck zur Verfügung.
 
Drucken von selbsterstellten Decals.
Hier kommt es darauf an, mit welchem Programm diese erstellt sind. Wir arbeiten mit CorelDraw Version 13. Dies beinhaltet zahlreiche Importfilter, so dass Ihre Datei vermutlich importiert und weiterverarbeitet werden kann. Wichtig ist die Verwendung eines *Vektor*zeichenprogramms. Pixelbilder gleich welcher Auflösung und Größe eignen sich für den Druck absolut nicht! Schriften müssen entweder vor dem Export in Kurven umgewandelt werden oder die Schriftdatei(en) müssen mitgesendet werden (sofern rechtlich zulässig).
Was weiss gedruckt werden soll, muss in der Farbe "10% schwarz" gesetzt werden, silber als "30% schwarz"; alle Farben bitte im CMYK-Format anlegen. Keine Füllmuster oder Farbverläufe verwenden; keine eingebundenen Grafiken (Pixelbilder). Da das Trägerpapier recht hell ist, empfehlen wir, ggf. Hilfslinien zum Schneiden in Schwarz mit ainzufügen.
Die Druckkosten werden individuell nach Aufwand berechnet, da für die Druckvorbereitungen noch weitere Tätigkeiten nötig sind. Das maximale Format liegt bei 20x28,7 cm; eine Mindesabnahmegröße gibt es nicht. Alle Objekte sollten auf einer Ebene angeordnet sein. Weitere Informationen zum Dateiformat gerne auf Anfrage.

Können vorhandene Decal-Bogen kopiert werden?
Grundsätzlich Nein!
Zum einen hat die Firma XY auf einen solchen Decal-Bogen ein Copyright, das genau dieses verbietet. Hier müssten Sie also zunächst die Erlaubnis der Firma XY einholen.
Zum zweiten kann die Vorlage nur eingescannt werden und ist damit eine Bilddatei, die nicht direkt zur Weiterverarbeitung geeignet ist (siehe oben). Somit müssten also die gewünschten Teile des Decalbogens von Hand nachgezeichnet werden.
 
Können Logos auch gedruckt werden?
Grundsätzlich Ja!
Allerdings ist auf jedem Logo ein Copyright der jeweiligen Gesellschaft. Bitte fragen Sie daher vorher nach, ob das Logo für den gewünschten Zweck verwendet werden darf. Gerne können auch wir den Schriftwechsel mit den Firmen aufnehmen - berechnen hierfür aber den zeitlichen Aufwand. Viele Firmen stellen Ihre Logos sogar in Dateiform (z.B. EPS) zur Verfügung; dies erspart das Nachzeichnen, da (s.o.) Rastergrafiken nicht für den Druck geeignet sind. Wir gehen bei Erteilung eines Auftrags davon aus, dass Sie ein entsprechendes Nutzungsrecht für Logos und ähnliche Artikel besitzen!
Für Logos der Deutschen und österreichischen Bahnen sowie einiger Firmen liegen uns bereits generelle Lizenzvereinbarungen vor.
 
Welche Informationen zur gewünschten Beschriftung werden benötigt?
Soviel wie möglich ;-)
Zwar haben wir mittlerweile eine Sammlung von Fahrzeugbeschriftungen; ich bitte aber um Verständnis, dass wir nicht zu jedem Vorbildfahrzeug die Infos haben, welche Daten bspw. auf dem Längsträger angegeben waren. Hilfreich sind (Detail)-Fotos oder Beschreibungen - ggf. auch von anderen Modellen. Falls wir diese Recherchearbeiten durchführen sollen, müssen wir die benötigte Zeit hierzu in Rechnung stellen, werden Sie jedoch vorab über den ungefähren Zeitbedarf informieren. Bitte schreiben Sie in Ihre Anfrage unbedingt den gewünschten Maßstab dazu!
 
Gibt es auch Decals in Spur Z, was ist bei Spur N-Decals zu beachten?
Grundsätzlich können alle Artikel in allen Maßstäben (natürlich auch 1:220) angeboten werden. Allerdings sitzen die einzelnen Teile dann recht nah beieinander und viele kleine Details gehen unterhalb der technisch noch druckbaren Grenze. Ein manuelles Auseinanderziehen der einzelnen Teile ist zwar möglich, aber aufwändig und wäre daher nur gegen einen Aufpreis möglich.
Bitte daher bei Bedarf für konkrete Artikel oder Loknummern anfragen.
 
Welche Arten von Decals können erstellt werden?
Wir erstellen Decals für alle Bereiche des Modellbaus. Egal ob für Flugzeuge, Schiffe, Autos oder Bahnen. Allerdings liegt unser Spezialgebiet bei den Modellbahnen und hier insbesondere bei der DB ab 1950. Bei anderen Decals benötigen wir also genaue Angaben der gewünschten Beschriftung.

Was sind Abreibebeschriftungen und wie sind sie zu verarbeiten?
Im Gegensatz zur Decalbeschriftung enthält die Abreibebeschriftung auf dem Modell später nur die Schrift und keinen Trägerfilm.
Die Herstellung ist ähnlich aufwändig wie der Siebdruck, da auch hier pro Farbe ein Film erstellt werden muss. Dafür ist die Druckqualität absolut super und jeder gewünschte Farbton ist machbar. Zum Aufbringen der Abreibebeschriftung empfehlen wir folgende Vorgehensweise: Die gewünschte Beschriftung vorsichtig ausschneiden, dabei keinen Druck ausüben - wir verwenden hier eine kleinen Nagelschere. Über die Beschriftung kommt dann ein kleiner Streifen "Tesa"-Film. Hier nehme ich am liebsten das beschriftbare von 3M (oder anderen Herstellern). Aufpassen, dass die Schriftseite unten bleibt! Damit wird dann die Beschriftung auf das Fahrzeug geklebt und mit Hilfe eines weichen Bleistifts (mind. 2 B) vorsichtig durchgedrückt. Wer häufiger mit Abreibebeschriftungen arbeitet, für den rechnet sich vielleicht der Kauf eines Anreibestifts (ca. 5 Euro). Ist alles durchgedrückt die Folie vorsichtig an einer Seite abheben - ggf. muss nochmals nachgearbeitet werden. Ansonsten die Folie entfernen und das Schutzpapier auf die Beschriftung legen und nochmals leicht darüberreiben. Damit ist die Beschriftung gegen leichtes Verwischen geschützt. Unbedingt empfehlenswert ist aber ein späterer Überzug mit einem (matten) Klarlack.
 
Beim Aufbringen der Decals reisst die Folie - wo liegt der Fehler?
Vermutlich in falscher Verarbeitung.
Bitte verfahren Sie *ausschliesslich* so, wie in der Anleitung beschrieben. Versuchen Sie bitte nicht, die Decals im Wassergefäß bereits vom Untergrund zu lösen und dann auf das Modell zu bringen; ebenfalls schlecht ist es, die Decals mit "sanfter Gewalt" vom Untergrund schieben zu wollen. Nur mit dem Pinsel, reichlich Wasser und Geduld erzielt man die besten Resultate.
 
Gibt es einen Tipp für die Verarbeitung großer/langer Decals?
Ja, haben wir von einem Kunden bekommen:
Legen Sie die Decals nicht in ein Wasserbad, sondern auf einen üppig mit Wasser getränkten Filz. Da rollen sie sich nicht ein und lassen sich leichter aufbringen.
 
Wie kann man die Folie 'unsichtbar' machen?
Auch hier ein Tipp eines Kunden:
"habe jetzt nach vielen Versuchen festgestellt, dass die Ränder der Decals sauberer sind wenn ich sie mit einer einfachen Nagelschere ausschneide, statt mit Ihren Klingen. Das geht aber nur präzise nach Einfärbung (Ihr super Tipp mit dem blauen Edding). Wenn die Ränder etwas abstehen, habe ich gute Erfahrungen mit Nitro gemacht - ganz vorsichtig am Rand pinseln, das löst den Film an bzw. auf bei längerer Einwirkung."
 
Warum sind die genannten Lieferzeiten so unterschiedlich?
Wir bestellen bei unserem Drucker ausschliesslich komplette DIN A4-Bogen. Wenn Ihr Auftrag somit keinen kompletten A4-Bogen ausfüllt, sammeln wir diese Bestellungen, bis der Bogen gefüllt ist; maximal jedoch einen Monat. Dann gehen die Daten zum Drucker; ca. 10 Tage später haben wir die Decals im Haus, schneiden den Sammelbogen und versenden die Decals an Sie. Von daher ergeben sich teilweise Unterschiede in den Lieferzeiten.
 

Die verwendete Folie ist so hell - gibt es die nicht auch dunkler - damit wären die weissen Decals besser erkennbar?
Leider nein - diesen Wunsch haben wir bereits mehrfach an die Druckerei herangetragen - aber die verwendete Folie ist ein recht guter Kompromiss zwischen Reißfestigkeit und minimaler Dicke - dafür aber mit dem Nachteil des (zu) hellen Hintergrunds. Der Wunsch ist allerdings bekannt und weitergegeben - vielleicht hat der Folienhersteller ja mal irgendwann ein Einsehen ...
Mittlerweile gibt es jedoch einen Trick - nämlich die Rückseite mit einem blauen Edding leicht anmalen. Die Farbe dringt dabei nur durch das Papier - nicht jedoch durch die Klebeschicht - jedenfalls wenn man dezent genug malt. Das ganze funktioniert auch nur mit blauen Stiften. Allerdings verlängern sich dadurch die Einweichzeiten deutlich.